Warum (Hundestunde) Miteinander?


Hundestunde Miteinander ist bereits im Januar 2014 gegründet worden. Die Idee dahinter ist recht simpel, nämlich Menschen mit Hund(en) einen Treffpunkt zu bieten, sich in entspannter Atmosphäre gemeinsam mit anderen Mensch-Hund-Teams zu treffen und zu bestimmten Thematiken gemeinsam zu trainieren. Über die Zeit kristallisierte sich mehr und mehr heraus, dass nicht nur „frische“ Teams, sprich relativ neu zusammengefundene Mensch-Hund-Teams, konkrete Unterstützung beim Aufbau und der Durchführung ihres Trainings befürworten, sondern auch bereits über Jahre eingespielte Teams sehr durch den „Blick von außen“ profitieren.

 

Durch jahrelange Erfahrung im Umgang und Zusammenleben mit verschiedenen Hunden aus dem Tierschutz und den entsprechenden Fort- und Ausbildungen fehlte hier nun der letzte Schritt, das Erlangen der Sachkunde nach §11 TierSchG, um den endgültigen Übergang von einer Freizeitgruppe zu einer „Hundeschule“ zu vollziehen. Seit 2016 ist auch diese Hürde genommen, so dass Hundestunde Miteinander Ihnen nun in vielen Bereichen als kompetenter Ansprechpartner zur Seite steht.

 

Neben Verhaltenstraining und klassischen Erziehungskursen bieten wir auch viele Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem eigenen Anspruch, alles Erlernte bestmöglich in Deinen Alltag mit dem Hund transferieren zu können. Denn was nutzt Dir ein Hund, welcher auf dem Hundeplatz super „funktioniert“, im Alltag aber beispielsweise an der Leine zieht oder gar pöbelt oder schlicht und einfach seine eigenen Wege geht, die unter Umständen nicht mit den Deinen übereinstimmen?

 

Grundgedanke unserer Hundestunde - und daher auch der Zusatz „Miteinander“ – ist ein fairer, verständlicher und freundlicher Umgang. Dies bezieht sich nicht nur auf den Umgang zwischen Trainer und Teilnehmer oder den Teilnehmern untereinander, sondern ganz klar und elementar auf das Miteinander jedes einzelnen Mensch-Hund-Teams. Wir möchten Dir Wege zeigen, wie Du Dein Training und Deinen allgemeinen Umgang mit dem Hund positiv aufbauen und gestalten kannst, wir erkunden, wie und warum Probleme entstehen und unterstützen Dich auf dem Weg zu einer klaren Kommunikation, bei welcher alle Beteiligten in der Lage sind, einander zu verstehen.

 

Dabei ist uns sehr wichtig, auf die individuellen Eigenschaften jedes einzelnen Mensch-Hund-Teams einzugehen. Ein „Schema F“ anwenden zu wollen, kann funktionieren, führt aber in den meistens Fällen nicht zum gewünschten Ziel und ob es den individuellen Bedürfnissen der Beteiligten entspricht, steht noch einmal auf einem anderen Blatt. Daher bekommst Du bei uns die Möglichkeit, speziell auf Dich und Deinen Hund abgestimmte Unterstützung auf dem Weg zu einem harmonischen und fairen Miteinander zu bekommen.

 

Dabei bedienen wir uns einem positiven Trainingsaufbau, denn kaum ein Hund hat sich sein Zuhause und seinen Alltag selbst ausgesucht. Dennoch ist er uns der treuste Begleiter und innigste Freund, ganz gleich unserer finanziellen Lage, äußeren Erscheinung, momentanen Verfassung oder der jeweiligen Situation, in die wir ihn (ungefragt) bringen. Was, wenn nicht das, ist eine bessere und nachhaltigere Begründung, uns entsprechend respektvoll zu verhalten und ihm ein ebenso verständnisvoller, fairer und behütender Partner zu sein? Selbstverständlich bringt uns der Alltag immer wieder in Situationen, in denen wir impulsiv reagieren (müssen) und die keine gut vorbereitete und positiv gestaltete Reaktion ermöglichen. Doch wir können diese Situationen reduzieren und uns und unserem Hund so mehr Entspannung schenken und unsere Bindung und Beziehung entsprechend stärken. Grundvoraussetzung dafür ist der Wille, diesen Weg gehen zu wollen - und bei diesem möchten wir Dich unterstützen und begleiten!

 

Unser Training nimmt Abstand von aversiven Methoden, wie bspw. Rappeldosen oder Wasserspritz-Flaschen, die den Hund durch (von uns erzeugtes) Meideverhalten daran hindern sollen, etwas zu tun, was er unserer Meinung nach nicht tun soll. Auch der Leinenruck oder gar Strom- und Stachelhalsbänder sind bei uns selbstverständlich fehl am Platz.

Über das Trainieren von Alternativverhalten und der entsprechenden Vorbereitung und Herangehensweise sind auch viele der veralteten Trainingsansichten, welche leider noch viel zu häufig Anwendung finden, endgültig widerlegt und somit überflüssig. So erreichen wir eine Basis, dem Hund ein kompetenter und vertrauenswürdiger Partner zu sein. Und wer nun denkt, bei ihm ginge es einfach nicht ohne solche Hilfsmittel oder aversive Methoden, den laden wir besonders herzlich ein, sich bei uns vom Gegenteil überzeugen zu lassen :-) Denn,

 

wer will, findet Wege; wer nicht will, findet Gründe…

 

Solltest Du Interesse daran haben, Deine Bindung zu Deinem Hund weiter auszubauen und vertrauensvoll zu stärken, diese zur Grundlage für ein entspanntes und faires Training und Miteinander zu nutzen, dann bist Du bei uns genau richtig!

Wir freuen uns auf Dich!

 

Hundestunde Miteinander - durch positives Hundetraining zu einem harmonischen Miteinander